Der Bärenwald Müritz ist ein Erlebnis

Header Bärenwald Müritz

Der Bärenwald Müritz ist ein Erlebnis und einen Umweg wert

Ein besonderes und höchst erfreuliches Ziel für Urlauber, Reisende und Tagesausflügler ist der Bärenwald Müritz im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte. Bei diesem schön angelegten Gehege mitten im naturbelassenen Wald handelt es sich um ein Schutzzentrum, allerdings ausschließlich für Braunbären.

Wildlebende Braunbären gibt es in Deutschland nicht mehr. Ein in Ruhpolding 1835 erlegte Braunbär soll der letzte Braunbär Deutschlands gewesen sein.

ein befreiter Bär
ein befreiter Bär

Alle Bären, die hier bis zu ihrem Lebensende in natürlichen Verhältnissen ganz Bär sein dürfen, stammen aus schwierigen Verhältnissen. Jeder Bär hat eine Leidensgeschichte und wird in dieser Anlage wieder an seine natürliche Lebensweise gewöhnt.

Beim Bärenwald handelt es sich um ein Projekt der internationalen Tierschutzstiftung VIER PFOTEN.

Woher kommen die Bären

Es sind ‚Tanzbären‘ aus Osteuropa, Bären aus privater Haltung, deren Halter kein Interesse mehr am Tier hatten oder Bären aus Vergnügungsparks und Zirkussen. Aber auch Tiere aus Zoos, wo die Bären nicht artgerecht  zum Teil auf Beton lebten und in Käfigen dahinvegetierten haben hier einen neuen Platz bekommen. Es handelt sich also nur um Bären, die noch nie in ihrer natürlichen Umgebung gelebt haben, bevor sie in den Bärenwald Müritz

Werbung

gekommen sind. All diese Tiere können auch nie ausgewildert werden, weil sie niemals das natürliche Leben eines Bären gelernt haben. Hier in Bärenwald  werden sie weitestgehend zu einem natürlichen Verhalten angeleitet. Sie werden zwar regelmäßig mit Futter versorgt, aber es gibt aber keine festen Plätze zur Fütterung. Das Futter muss im Gehege selbstständig gesucht werden.

Bären, die Hauptdarsteller

In Gefangenschaft geborene  Bären, wie auch viele andere Tierarten, können niemals ausgewildert werden. Durch die Haltung im Zoo verkümmern die natürlichen Instinkte der Tiere. Überlebenswichtige Verhaltensweisen können sie nicht erlernen.

Gedenksteine gestorbener Bären im Bärenwald Müritz
Gedenksteine gestorbener Bären im Bärenwald Müritz

Jeder Bä in diesem Wald hat seine eigenes Schicksal, über das auf Informationstafeln hingewiesen wird. Zudem gibt es am Eingang einen kleinen Flyer mit den grundlegenden Eigenschaften eines jeden Tieres. So sind zur Zeit beispielsweise die Bären Balou (geb.2002) und Michal (geb.2003) mit 2,30 cm die größten Kraftprotze.

Bär bei der Futtersuche im Bärenwald Müritz
Bär bei der Futtersuche

Auch was sie gerne verspeisen steht in diesem Flyer. Die Nahrung besteht überwiegend aus Obst, Gemüse und Brot. Die Bären bekommen aber auch Rehwild, Forellen, Wal- und Erdnüsse, Teigwaren, Rosinen, Eier, Milchprodukte und Hundetrockenfutter zu unterschiedlichen Anteilen.  Somit beträgt der Futterbedarf eines Bären etwa 4450€/Jahr. Als wir im Bärenwald Müritz waren, lebten hier 19 Tiere.

Da die Bären in einem bewusst naturbelassenen Wald leben, wird man bei einem Besuch nicht alle Bären zu Gesicht bekommen. Die Tiere haben etwa 5.000 Quadratmeter Platz (zum Vergleich: ein Fussballfeld hat 7140qm) und leben auch mal zu Dritt in einem Gehege. Hier ist das Gehege entsprechend größer. Da bleibt es nicht aus, dass ein schlafender Bär mitten im Gehege im Unterholz nicht zu sehen ist. Je mehr Zeit man aber mitbringt, umso mehr Bären bekommt man auch zu sehen. Wir haben insgesamt wohl zehn oder elf  Petze gesehen. Alle waren überwiegend unbeeindruckt vom Menschen und gingen ihrer Beschäftigung nach.

Werbung

Hunde sind auch willkommen

Hunde sind im Bärenwald übrigens willkommen. Es wird aber viel Wert darauf gelegt, dass sie an der Leine geführt werden müssen. Über den gesamten Wald sind Trinkstellen für die Hunde vorhanden. Außerhalb des Eingangsgebäudes  gibt es zudem einen Hundespielplatz.

Was sollte man sonst noch wissen?

Ein weiterer Bär im Bärenwald Müritz
Ein weiterer Bär im Bärenwald Müritz

Diese Tierschutzprojekt wird nur über Spenden und den Erlös aus Eintrittskarten und Shop finanziert. Es gibt keinerlei öffentliche Gelder, die zur Ernährung und dem Unterhalt der Anlage beitragen. Daher ist der Preis vollkommen in Ordnung. Im Winter gibt es einen ermäßigten Eintritt, da Bären Winterruhe halten.

Reiseführer Mecklenburg Vorpommern*

Öffnungszeiten und Eintrittspreise vom Bärenwald

 

15. März bis 31. Oktober:  täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr

01. November bis 14. März: täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr

Der letzte Einlass erfolgt bis eine Stunde vor der Schließung.
Am 24.12. und am 31.12. haben wir nur von 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet.

Die Eintrittspreise vom 15. März bis 31. Oktober:

Familienticket (2 Erw. + bis zu 3 Kinder)EUR 26,00
Erwachsene:EUR 11,00
Kinder (von 5 bis 14 Jahren):EUR 5,00
Ermäßigt
(Schüler ab 15 J., Studenten, Schwerbehinderte,
Senioren):
EUR  9,00
Hunde (angeleint)EUR 2,00

Eintrittspreise vom 01. November bis 14. März:

Erwachsene:EUR 6,50
Kinder (von 5 bis 14 Jahren):EUR 3,00
Hunde (angeleint)EUR 2,00
Header Bärenwald Müritz
Bärenwald Müritz

Fazit

Man sollte sich diesen Wald nicht entgehen lassen, wenn man in der näheren Umgebung ist. Es war eine beeindruckende Erfahrung, die Bären in halbwegs natürlichen Verhältnissen sehen zu können. Immer unter Berücksichtigung der zum Teil grausamen Schicksale dieser Tiere, war es dennoch ein ausgiebiger und sehr entspannender Besuch, bei dem wir zudem einiges gelernt haben. Der Eintrittspreis ist völlig in Ordnung und dient einer wundervollen Sache. Der Shop und das Informationsgebäude war leider schon geschlossen und Führungen wurden zu Corona-Zeiten  verständlicher Weise auch nicht angeboten.

Werbung

Wie komme ich hin, zum Bärenwald Müritz?

BÄRENWALD Müritz gGmbH
Am Bärenwald 1
17209 Stuer

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Bärenwald Müritz

Karte wird geladen - bitte warten...

Bärenwald Müritz 53.386669, 12.328634

 

Die Nacht zuvor haben wir mit unserem Wohnmobil auf einem einfachen, aber ruhigen Parkplatz direkt am Plauer See verbracht. Er ist nur etwa 10 Kilometer entfernt.

Parkplatz Eichbaumallee  in Plau am See

GPS:

N 53.43067, E 12.27393
N 53°25’50“, E 12°16’26“

Wanderkarten Müritz*

Strassenkarten Mecklenburg Vorpommern*

Reiseführer Mecklenburg Vorpommern*

٭=affiliate link

Ribe – älteste Stadt Dänemarks

Hafen von Ribe

Ribe gilt als älteste Stadt Dänemarks

Ribe kommt offensichtlich gut damit klar, den Status als älteste Stadt Dänemarks inne zu haben  auch wenn die Stadt recht klein ist.  Auf unserer Tour durch Dänemark war dieser überschaubare Ort unser erstes Übernachtungsziel.

REISEFÜHRER DÄNEMARK٭

Ribe war erstaunlicherweise einst die größte und wichtigste Stadt Dänemarks. Heute geht es eher beschaulich zu. „Ribe – älteste Stadt Dänemarks“ weiterlesen

Aarhus lebendige Grossstadt in Dänemark

Aarhus ist die zweitgrößte Stadt Dänemarks und sehr sehenswert

Aarhus liegt an der Ostküste der Halbinsel Jütland und ist eine wichtige Hafenstadt in Dänemark und war auf unserer Rundreise in Dänemark selbstverständlich auch ein Reiseziel.  Die günstige Lage an der

Mündung des Flusses Århus Å erkannten schon die Wikinger im achten Jahrhundert. Sie bauten hier einen Hafen.

Aarhus ist eine unterschätzte Großstadt mit rund 285.000 Einwohnern. Etwa 45000 dieser Einwohner sind Studenten an der Universität Aarhus, der größten Universität in Dänemark.  Das internationale Studentenleben trägt „Aarhus lebendige Grossstadt in Dänemark“ weiterlesen

Weltkulturerbe Kinderdijk ist einen Umweg wert

Windmühlen in Kinderdjik

Das Unesco Weltkulturerbe Kinderdijk ist definitiv einen Umweg wert, auch einen großen.

Es gibt wohl kaum eine anderen Ort in den Niederlanden der beispielhafter für dieses flache Nachbarland steht als diese Mühlen vom UNESCO Weltkulturerbe Kinderdijk. Diese Windmühlen aus dem 18. Jahrhundert gehören  zu den beliebtesten Reisezielen der Niederlande. Die Mühlen sind 1997 in die Liste des Welterbes aufgenommen worden.

Kinderdijk ist ein sehr kleiner Ort etwa 15 Kilometer südöstlich von Rotterdam.

Werbung

Wohnmobilstellplatz in Allasserdam

Seit 2016 gibt es auch einen Stellplatz für Wohnmobile, der nicht allzu weit

Stellplatz Alblasserdam
Stellplatz Alblasserdam

entfernt ist.  Es ist der „Camperpark Kinderdijk“, der sich nicht in Kinderdijk befindet, sondern in dem Ort Alblasserdam.

Mit dem Fahrrad schafft  man die etwa 5 Kilometer bis zum Eingangsbereich des Windmühlenparks gut in 20 Minuten. Der Stellplatz liegt also günstig für eine Besichtigung des Weltkulturerbes. Auch ein ausgiebiger Spaziergang bietet sich von hier aus an. Wer es ganz bequem haben muss, kann auch einen öffentlichen Linienbus nehmen, der in der Nähe im 30 minütigen Intervall abfährt. Zudem gibt es von Ablasserdam auch die Möglichkeit, eine Fahrt auf einem alten Grachtenboot aus den 1950ern zu buchen.

Ein Bericht über den Stellplatz wird folgen.

REISEFÜHRER NIEDERLANDE٭

Jetzt aber zum Weltkulturerbe Kinderdijk

Kinderdijk ist ein kleines Dorf  am Fluss Noord zwischen Dordrecht und Rotterdam. Hier fließen die Flüsse Noord und Lek zusammen zur Nieuwen Maas. Es ist also ein recht feuchter Landstrich.

Der Name des Ortes ist auf eine Legende zurückzuführen. Bei der großen

Weltkulturerbe Kinderdijk
Weltkulturerbe Kinderdijk

St.-Elisasbeth-Flut im Jahr 1421 wurde eine Kinderwiege an den Schutzdamm (dijk) geschwemmt. Das schlafende Kind in der Wiege  blieb unversehrt. Dieses Dorf ist nur Namensgeber für das Weltkulturerbe und eigentlich eher unauffällig .

Weltbekannt hingegen ist das Arrangement der 19 Windmühlen in der Nähe. Sie sind schließlich ein typisches Wahrzeichen der Niederlande und wurden daher von der UNESCO in die Liste der Weltkulturdenkmäler aufgenommen.

Werbung

Die Mühlen dienten in diesem wasserreichen und sumpfigen Landstrich unterhalb des Meeresspiegels zur Entwässerung der Polder. Die unterschiedlich hoch gelegenen Polder transportierten das Wasser in den Nieuwen Waterschap, der in den Fluss Lek fließt. Somit sollte gewährleistet werden, dass das sumpfige Gelände für die Landwirtschaft nutzbar gemacht wird.

nesco-Weltkulturerbe Kinderdijk
Unesco-Weltkulturerbe Kinderdijk

 

Alle Mühlen aus dem 18.Jahrhundert

Ein älteres Kanalsystem hatte sich als nicht besonders effektiv erwiesen und erfüllte diesen Zweck nicht. Daher wurden im 18. Jahrhundert (zwischen 1722 und 1761) diese Mühlen errichtet. Im Gegensatz zu Getreidemühlen, bei denen mittels Windkraft ein Mahlwerk in Gang gesetzt wird, wird bei Wassermühlen ein Schöpfrad angetrieben, das das Wasser aufwärts dreht. Gleichzeitiges Mahlen von Getreide und Schöpfen des Wasser ist nicht möglich. Das Abschöpfen des Wasser erfolgte ursprünglich in zwei Stufen. Die etwas tiefer gelegenen Mühlen schöpften das Wasser in den ‚unteren Kanal‘. Von den höher gelegenen Mühlen wurde das Wasser in einen weiteren Kanal geleitet, der noch höher gelegenen Kanal. Von dort aus gelang das Wasser über eine Schleuse in den Fluss Lek.

Auch heutzutage ist es noch erforderlich, das Wasser  aus den Poldern zu pumpen. Dies geschah lange Zeit mit Dieselpumpen, die aber durch moderne Elektropumpen ersetzt wurden.

Werbung

Am Gründonnerstag war es noch halbwegs überschaubar

Dennoch erfreuen sich die Mühlen gerade heutzutage einer großen Beliebtheit. Die Ernennung zum Weltkulturerbe hat dieses sicherlich noch gefördert. Zudem ist das Spazieren oder Radfahren auf dem Landstrich bei den Mühlen kostenlos! Tickets, die am Eingang verkauft werden, sind nur notwendig, wenn man die beiden Museumsmühlen besichtigen möchte. Der Preis liegt für Erwachsene bei 11,00€ und für Kinder von 4-12 Jahren bei 5,00€. Bei einer Online-Bestellung über die unten aufgeführte Seite gibt es Vergünstigungen. Hier kann man auch Tickets für eine 30 minütige Kanal-Bootsfahrt kaufen.

Mühlen von Kinderdjik
Mühlen und eine Brücke

Wir waren kurz vor Ostern, am Gründonnerstag, bei den Windmühlen, an einem Tag der recht kalt und zudem auch leicht regnerisch war. Das hat vermutlich dazu beigetragen, dass der ganz große Besucheransturm ausblieb. Dennoch war es zum Teil nicht möglich mit unseren Rädern zu fahren (was hier ja eigentlich erlaubt ist), weil zu viele Menschen unterwegs waren. Ich möchte nicht wissen, was hier los ist, wenn Hochsaison ist. Auch so waren Menschen aus aller Welt hier.

STRASSENKARTEN NIEDERLANDE٭

  REISEFÜHRER NIEDERLANDE٭

eine bewohnte Mühle

Da sich einige Mühle heute in Privatbesitz befinden, ist es verständlicherweise nicht möglich, sich allen Mühlen zu nähern. Die bewohnten Mühlen sind umzäunt und aus nachvollziehbaren Gründen nur mit Abstand zu sehen.

Andere Mühlen werde aber an besonderen Tagen sogar in Betrieb genommen. einer dieser Tage ist der Landelijke Molendag (Landesweiter Mühlentag, siehe dazu auch Vereniging De Hollandsche Molen).

Weiterführender link:

Offizielle Website des Windmühlenparks in Kinderdijk

٭=affiliate link

Gedenkstätte in Oradour sur Glane, ein Besuch

Header Oradour sur Glane

Gedenkstätte in Oradour sur Glane, ein sehr emotionaler Besuch

Die Gedenkstätte in Oradour sur Glane, 22 km nordwestlich von Limoges, war für uns eine Begegnung, die hängen bleibt und vermutlich nicht vergessen wird. In Frankreich kennt den Ort fast jeder. In Deutschland ist das zentralfranzösische Dorf Oradour-sur-Glane hingegen vielen Menschen kein Begriff.

Es war ein sehr beklemmendes Gefühl, durch dieses zerstörte Dorf zu gehen, und zu wissen, „Gedenkstätte in Oradour sur Glane, ein Besuch“ weiterlesen