Schöner Stellplatz in Maribor

Blick auf die Drau

Schöner Stellplatz in Maribor direkt am Wasser

Auf unserer Reise durch Slowenien haben wir zunächst zwei Nächte  auf einem Stellplatz in Maribor verbracht. Nein, eigentlich war der Stellplatz eher etwas außerhalb der zweitgrößten Stadt Sloweniens. Er liegt aber dennoch nur gut 2,5 km entfernt vom Beginn der Altstadt und befindet sich direkt am Fluss Drau.

An den Tagen, als wir in Maribor waren, hatten wir recht hohe Temperaturen. Um so schöner war es, dass dieser kostenlose Stellplatz direkt am Wasser liegt und dadurch ein wenig Frische erfahren hat. Nachts kühlte es auf sehr angenehme Temperaturen ab. Somit konnten man auch sehr gut schlafen. „Schöner Stellplatz in Maribor“ weiterlesen

Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch

Unesco Weltkulturerbe Winterdijk, NL

Ein schöner Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch befindet sich in Schiedam

Über die Oster-Feiertage zog es uns mal wieder in die Niederlande, genauer nach Schiedam auf einen kleinen Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch. Die Niederlande sind über die Feiertage an Ostern für uns ein willkommenes Ziel, da der Karfreitag kein Feiertag ist und die meisten Geschäfte auch am Sonntag und Ostermontag geöffnet sind. Zumindest in den größeren Städten ist dies der Fall. Da wir im Westen Niedersachsens leben ist es auch eine sehr angenehme Entfernung, die zum Ziel führt. „Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch“ weiterlesen

Wasser tanken

Wasser tanken beim Wohnmobil, so wird’s eine saubere Sache

Es ist wirklich schlimm, was man beim Wasser tanken fürs Wohnmobil so zu sehen bekommt. Ich erinnere mich momentan konkret an eine Situation auf einem Stellplatz in Amsterdam.

So sollte man es nicht machen

Hier konnte ich sehen, wie ein Wohnmobilfahrer seinen eigenen Wasserschlauch zum Wasser tanken verwendet hat. Er hat ihn mit dem Wasserhahn verbunden, dann aber festgestellt, dass sein Wohnmobil eigentlich auf der falsch herum stand. Er wollte den Schlauch um sein

Versorgungsstation Amsterdam, auch zum Wasser tanken
Versorgungsstation Amsterdam, auch zum Wasser tanken

Wohnmobil herum legen. Dafür war der Schlauch aber zu kurz. Daraufhin gab es für diesen Wohnmobilfahrer nur eine Lösung. Der Schlauch wurde unterm Wohnmobil hindurch geschoben. Und das, obwohl sich hier ein großer Abfluss für das Grauwasser befindet. Dieser Abfluss wurde zuvor schon intensiv benutzt, so dass die Fläche schon recht verdreckt aussah. Aber das war egal. Zu guter Letzt hat er diesen Wasserschlauch dann auch noch recht tief in seinen Einfüllstutzen geschoben, damit er nicht wieder rausrutschen konnte. „Wasser tanken“ weiterlesen