Schöner Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch

Ein schöner Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch befindet sich in Schiedam

Über die Oster-Feiertage zog es uns mal wieder in die Niederlande, genauer nach Schiedam auf einen kleinen Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch. Die Niederlande sind über die Feiertage an Ostern für uns ein willkommenes Ziel, da der Karfreitag kein Feiertag ist und die meisten Geschäfte auch am Sonntag und Ostermontag geöffnet sind. Zumindest in den größeren Städten ist dies der Fall. Da wir im Westen Niedersachsens leben ist es auch eine sehr angenehme Entfernung, die zum Ziel führt.

Unesco Weltkulturerbe Kinderdijk, NL
Unesco Weltkulturerbe Kinderdijk, NL

Zunächst übernachteten wir im Camperpark Kinderdijk

Bevor wir diesen Stellplatz in Schiedam aufsuchten, waren wir für eine Nacht in Alblasserdam  beim Camperpark Kinderdijk.  Auch dieser Platz ist nicht weit von Rotterdam entfernt. Zumindest in den Monaten von Mai bis Oktober gibt es eine direkte Fährverbindung, die man nutzen kann. um in 32 MInuten in Rotterdam zu sein. In den restlichen Monaten ist nur eine Busverbindung vorhanden und eine komplizierte Wasserbus-Verbindung vorhanden. Das war für uns nicht interessant. Wir hatten diesen Platz auch nur gewählt, um uns die berühmten Windmühlen von Kinderdijk anzusehen. Für eine Besichtigung dieses Unesco Weltkulturerbes ist der Platz ideal. (Hierzu an anderer Stelle später mehr.)

Ein Supermarkt ist in etwa 500 m Entfernung, es gibt alle notwendigen Einrichtungen, wie Duschen und Toiletten. Ebenso kann man Strom und Frischwasser bekommen, wie auch das Grauwasser ablassen und die WC-Kassette leeren. Leider fährt aber der Wasserbus mit direkter Verbindung nach Rotterdam erst ab Mai. All diese Versorgungseinrichtungen haben wir weitestgehend genutzt, da der Platz in Schiedam über keinerlei Einrichtungen verfügt. Soweit hatten wir uns mittels der App ‚Campercontact‘ im Vorfeld informiert.

Früh morgens weiter nach Schiedam

Uns zog es also recht früh am nächsten Morgen weiter nach Schiedam. Da wir es in Amsterdam über

Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch
Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch

Ostern mal erlebt haben, dass man erst auf den Stellplatz kommen konnte, wenn ein anderes Wohnmobil weggefahren ist, haben wir uns dazu durch gerungen ohne Frühstück möglichst früh am Stellplatz anzukommen. Diese Entscheidung hat sich später als richtig erwiesen.

 

Wie schon erwähnt hat der Stellplatz in Schiedam  keinerlei Ausstattung, zählt man ein paar Müllbehälter nicht dazu. Es ist also eher ein ganzjährig nutzbarer  Parkplatz, der für Wohnmobil vorgesehen ist. 

Stellplatz Schiedam bei Nacht
Stellplatz Schiedam bei Nacht

Offiziell ist der Platz für sechs Wohnmobile vorgesehen, die nicht deutlich länger als 7 m sein sollten. Die maximale Anzahl an Womos während unserer Anwesenheit lag allerdings 12 Wohnmobile. Weitere Wohnmobile kamen, fanden aber schließlich doch keinen Platz mehr.

Die Plätze befinden sich direkt an einer Gracht mit vielen Wasservögeln unweit einer der großen, historischen Mühlen.  Von diesen über 30 Meter hohen Mühlen gibt es sechs Stück in Schiedam.   Im 19. Jahrhundert hatte Schiedam 20 dieser Backsteinmühlen, die in erster Linie Malz für die Brennereien und Bäckereiprodukte mahlten. Sie sind durchaus sehenswert.

Gebühren

Die Bezahlung erfolgt leider nur mit ec-oder Kreditkarte. Für einen Tag kostet der Platz 7,00 €.  Von 20.00 Uhr bis 09.00 Uhr morgens ist er sogar kostenlos. Ebenso muss nichts bezahlt werden in der Zeit von Samstag 17.00 Uhr bis Montag 09.00 Uhr. Man kann hier ganzjährig für maximal 72 Stunden stehen. Über die Osterfeiertage war es auch recht ruhig. Ich kann mir aber vorstellen, dass es bedingt durch den Straßenbelag, wochentags durchaus stören kann, wenn die Autos recht dicht an einem vorbei fahren.

Warum sich dieser Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch anbietet

Der große Vorteil liegt ganz einfach darin, dass man nur 500 m von der Metrostation ‚Parkweg‘ entfernt steht. Wer ausschließlich zu Fuß unterwegs ist, kann von dieser Station aus alle 10 Minuten bis ins Zentrum von Rotterdam gelangen. Ohne umsteigen zu müssen, steigt man dann an der Station ‚Blaak‘ aus und befindet sich direkt an der zur Attraktion gewordenen Markthal und dem Kubushaus in der modernen Innenstadt Rotterdams.

Aber auch diejenigen, die es vorziehen  mit dem eigenen Fahrrad mobil zu sein, können hier gut stehen, da die besagte Markthalle gerade mal 7,5 km entfernt ist.  Einfach das Smartphone am Fahrradlenker befestigen, eine Navigations-App starten und man wird über recht gut ausgebaute Radwege ins Zentrum von Rotterdam geführt. Und wer nur eine Strecke mit dem Rad fahren will, der kann als weitere Option sein Fahrrad in der Metro ohne Mehrkosten mitnehmen.

Wir haben die Fahrrad-Mitnahme in der Metro getestet.

Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, nutzen wir gerne Fahrräder zur Fortbewegung. Besonders angenehm ist es natürlich in Städten, in denen es ein gut ausgebautes Radwegenetz gibt. In Rotterdam gibt es selbstverständlich ein solches, wie es in Holland üblich ist. Dennoch haben wir mal die Mitnahme in der Metro getestet.

Man kauft sich eine Chipkarte am Automaten. Dieses hat eine Gültigkeit von 3 Stunden. Man kann während dieser Zeit so viel fahren wie man möchte. Und –  man kann sein Fahrrad mitnehmen!

Metro-Station 'Blaak' im Zentrum von Rotterdam
Metro-Station ‚Blaak‘ im Zentrum von Rotterdam

Um mit  dem Fahrrad zum Bahnsteig zu kommen gilt es zunächst ein paar Hindernisse zu überwinden. Als erstes sollte man die Zugangssperre finden, die für Rollstuhlfahrer ist. Nur diese ist breit genug um das Fahrrad bequem hindurch schieben zu können. Diese sind meist eher rechts oder links zu finden. Hat man dieses ‚Hindernis‘ überwunden, geht es je nach Metrostation entweder hoch oder unter die Erde. Die Fahrstühle sind leider sehr eng und nicht für Fahrräder geeignet. Die Fahrräder lassen sich aber über die Rolltreppen nach oben oder unten bringen. Dabei sollten unbedingt die Bremsen angezogen und fest gehalten werden.

Fährt die Metro ein, erkennt man schon von außen, wo das Mitführen des Fahrrads gestattet ist. Über den Schiebetüren ist eine Fahrrad abgebildet. Hier das Rad rein schieben und bei der Fahrt gut festhalten.  Somit haben wir die Fahrtzeit in das Zentrum  Rotterdams extrem verkürzt.

Was spricht noch für diesen Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch

Da Schiedam eine eigene Stadt mit fast 78000 Einwohnern ist (auch wenn der Übergang nach Rotterdam kaum spürbar ist), gibt es auch eine eigene Infrastruktur.  Der nächste Supermarkt (Albert Heijn) ist nur 600 m entfernt, ebenso wie das Zentrum von Schiedam mit diversen Geschäften.  In einem ähnlichen Umkreis befinden sich auch diverse Restaurants, beispielsweise auch in der nächsten Mühle in nur 250 Meter Enfernung das Restaurant ‚De Noordmolen‘.

Mein Fazit:

Wer also ein oder zwei Nächte auf jegliche Versorgungseinrichtungen verzichten kann und ein nicht zu großes Wohnmobil hat, für den ist das der ideale Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch. Zu unserer Zeit waren die Nächte einigermaßen ruhig. Der Weg ins Zentrum von Rotterdam kann durch die nahe gelegene Metro-Station angenehm verkürzt werden (auch mit Fahrrad).

Wie komme ich hin?

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Stellplatz Schiedam

Karte wird geladen - bitte warten...

Stellplatz Schiedam 51.919245, 4.393748

Adresse:

Noordvest 40, 3111 PH Schiedam, Niederlande

GPS:

N 51.91921,  E 4.39372
N 51°55’09“,  E 4°23’37“

Summary
Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch
Article Name
Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch
Description
Wir hatten uns einen Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch in Schiedam als Ausgangspunkt ausgewählt. Wer auf Versorgungseinrichtungen verzichten kann und ein Womo unter 7 m fährt ist hier gut aufgehoben.
Publisher Name
wohnmobilreisende.de

2 Antworten auf „Schöner Stellplatz für einen Rotterdam-Besuch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

10 + sieben =